Schutzkonzept

Wir helfen mit eine Ansteckungsgefahr für alle gering zu halten.  
Die Hilfestellungen dazu sind wie folgt:

Hygiene:

Unterstützung (STAND 16.01.2021):

Liebe Alle

 

Aufgrund der nach wie vor hohen Ansteckungszahlen und den neuen ansteckenderen Virusvarianten hat der Bundesrat per 18. Januar 2021 die Massnahmen gegen das Coronavirus verschärft und diese bis zum 28. Februar 2021 befristet. Da die verordneten Massnahmen einige Abklärungen bedingten, welche Konsequenzen die Massnahmen für die Arbeit in den Kirchen, Gemeinschaften und Freikirchen hat, hat dieses Update etwas mehr Zeit in Anspruch genommen. Danke für die Geduld. 

Angefügt findet ihr ein überarbeitetes FAQ zum Schutzkonzept. Die roten Abschnitte sind die geänderten Texte. Die aktuellsten Dokumente sind wie immer unter https://freikirchen.ch/corona-schutzkonzept-fuer-freikirchen/  zu finden.

 

Relevant sind folgende Regelungen:

        Grundsatz: Die physischen Kontakte sind so weit wie möglich zu reduzieren und auf digitale Kommunikationswege auszuweichen.

        Veranstaltungen: Es sind Veranstaltungen erlaubt, die deutliche Elemente eines Gottesdienstes beinhalten (siehe Pt. 2.1 des angefügten ergänzenden FAQ).

        Gottesdienste: Kirchen dürfen weiterhin Gottesdienste und Bestattungsfeiern mit max. 50 Personen (exkl. Mitwirkende) durchführen. Das ist ein Wunder und eine grosse Verantwortung. Wir sind uns bewusst, dass die meisten Bezirke dennoch grosse Einschränkungen haben. Für alle, die Livestream-Gottesdienste anbieten, ist jedoch die hybride Form mit Teilnehmenden vor Ort eine grosses Unterstützung. Für die Proben der Mitwirkenden gilt die Maskentragpflicht (Pt. 6).

        Maskentragpflicht, Abstandhalten, Hygienevorschriften und Kontaktlisten gelten weiterhin.

        Schutzkonzept: Ein aktuelles Schutzkonzept muss bei allen Veranstaltungen aufliegen. Eine verantwortliche Person für das Schutzkonzept, die die Umsetzung gewährleistet, ist zu bestimmen. 

        Homeoffice: Wo immer möglich und «mit verhältnismässigen Aufwand umsetzbar», soll im Homeoffice gearbeitet werden.

        Verschärfte Maskentragpflicht am Arbeitsplatz: Sobald sich mehr als eine Person in einem Raum aufhält, gilt grundsätzlich für alle eine Maskentragpflicht – unabhängig von der Grösse des Raumes (Pt.5). 

        Verschärfte Personenobergrenzen: Spontane Menschenansammlungen im öffentlichen Raum (also auch in Bezirkslokalitäten) dürfen nicht mehr als 5 Personen umfassen. Private Veranstaltungen dürfen ebenfalls nicht mehr als 5 Personen zählen. Kinder werden dabei mitgezählt (Pt.10).

        Arbeitssitzungen mit mehr als 5 Personen gelten nicht als private Treffen noch als Treffen im öffentlichen Raum. Sitzungen müssen – wenn sie nicht digital durchführbar sind – unter den geltenden Schutzmassnahmen durchgeführt werden.

        An Kleingruppen / Hauskreisen können maximal 5 Personen teilnehmen mit der Empfehlung aus max. 2 Haushaltungen (Pt. 3).

        Bildungsveranstaltungen können nur noch digital stattfinden (Pt. 4).

        Auf Kirchenkaffee und ähnliches (z.B. Gemeinschafts- / Seniorennachmittage mit Konsumation) ist zu verzichten. Aktuell ist nur Take-away erlaubt (Pt. 8).

        Kinder, Teenies und Jugendliche stehen vor ganz grossen Herausforderungen. Sabine Jäggi, Kindersekretärin FEG Schweiz, hat eine hilfreiche Übersicht für die Arbeit unter Kindern geschrieben. Die Übersicht ist in der Anlage dieser e-mail zu finden.

 

 

Ich danke euch für euren treuen Dienst in den Bezirken – für unseren Herrn, zugunsten der von ihm geliebten Menschen und der Seuche zum Trotz.

 

Herzliche Grüsse,

Leitung EGW und die Geschäftsstelle

 

 

EGW Langenthal

SEA Schweifzerische Evangelische Allianz:

BAG Bundesamt für Gesundheit:

 

EGW Hauptwerk:

 

Bei Fragen wendet euch bitte an:

  • Verantwortung für die Umsetzung des Schutzkonzepts:
    Gabriela Peter (Stellvertretung Mathias Rüetschi)
     
  • Verantwortung für die Umsetzung des Schutzkonzepts vor Ort in Langenthal und Bützberg:
    Tobias Zurbuchen, 062 923 74 20, tobias.zurbuchen [at] egw.ch
     
  • Verantwortung für die Umsetzung des Schutzkonzepts Kinder und Jugendliche:
    Fabienne Gabler, 062 923 74 20, fabienne.gabler [at] egw.ch
     
  • Verantwortung für Reinigung und Desinfektion der Räumlichkeiten in Langenthal und Bützberg:
    Mathias Rüetschi    

 

Wir wünschen euch allen Bewahrung und Schutz.
Dein Bezirksrat des EGW Langenthal